KFZ-Betrieb steht nach Explosion in Flammen – Großbrand in Östringen

| ,

Bilder: Wolfgang Braunecker, Marek Stock

Explosion auf Industriegelände

Alarm in Östringen. Am Montagnachmittag gegen 15 Uhr wurde die Feuerwehr sowie die Polizei von Anwohnern über einen Großbrand in der Östringer Ludwig-Erhard-Straße informiert. Offenbar ereignete sich auf dem Gelände eine Autowerkstatt eine oder mehrere Gasexplosionen. Daraufhin brach ein großes Feuer aus – die schwarzen Rauchwolken sind bereits von weithin sichtbar. Mittlerweile haben die Flammen auch auf ein Nachbargebäude übergegriffen. Über verletzte Personen ist zur Stunde noch nichts bekannt. Vor Ort ist ein Großaufgebot der Feuerwehr Östringen sowie der Nachbargemeinden im Einsatz.

Alle Anwohner um den betroffenen Bereich werden gebeten Türen und Fenster wegen der starken Rauchentwicklung geschlossen zu halten. Darüber informieren derzeit auch die Behörden per Lautsprecherdurchsage. Zwischenzeitlich wurden zahlreiche Wehren aus dem Umland hinzugezogen, auch um ein Übergreifen auch weitere Teile des Gewerbegebietes zu verhindern. 

Update 17:00 Uhr

Mittlerweile hat die Feuerwehr die Lage unter Kontrolle und die Flammen weitestgehend gelöscht – eine weitere Ausbreitung des Brandes konnte verhindert werden. Eine gesundheitliche Gefahr für die Anwohner besteht offenbar nicht, so zumindest erste Informationen vom Brandort. Das Feuer war nach bisherigen Erkenntnissen im Reifenlager eines KFZ-Betriebes ausgebrochen, was aber die Explosion verursacht hat, ist zur Stunde noch unklar. Bei den Löscharbeiten zog sich ein Mitglied der Feuerwehr Schnittverletzungen zu, mehrere Personen befinden sich mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in Behandlung. Im Einsatz sind u. a. die Feuerwehren aus Östringen, Bad Schönborn, Ubstadt-Weiher und Wiesloch.

Update 19:00 Uhr Der offizielle Polizeibericht liegt vor
Östringen: Lagerhalle geriet nach Verpuffung in Brand

Östringen (ots) – In einer als Hobby-Werkstatt genutzten Lagerhalle waren am Montagnachmittag zwei Männer mit Arbeiten an einem Kfz beschäftigt. Beim Abpumpen von Treibstoff kam es, vermutlich durch Funkenbildung, zu einer Verpuffung, die das Fahrzeug, an dem die Arbeiten durchgeführt wurden, in Brand setzte. Der Brand griff im weiteren Verlauf auf die Halle über, wodurch ein Teil der Halle zerstört und der restliche durch die Löscharbeiten in Mitleidenschaft gezogen wurde. Ein Übergreifen der Flammen auf eine angrenzende Maschinenhalle sowie ein Reifenlager konnte, durch die 100 eingesetzten Feuerwehrkräfte der Wehren Östringen, Odenheim, Tiefenbach, Eichelberg, Mingolsheim, Zeutern, Wiesloch und Bruchsal, verhindert werden. Durch die Verpuffung wurde ein 30 Jahre alter Mann aus Bad Schönborn sowie bei den Löscharbeiten, ein Feuerwehrmann leicht verletzt. An der Halle entstand ein Schaden in Höhe von ca. 100 000 Euro.

Vorheriger Beitrag

Tödlicher Unfall in Bretten-Dürrenbüchig

Funny Landing in Kronau

Nächster Beitrag